MATRIZEN

Beim Pressen von auf Endmaß gesinterten Teilen kommt es vor allem auf die Matrize an. Aufgrund der unterschiedlichen an der Matrize auftretenden Beanspruchungen ist das zu lösende Hauptproblem der Verschleiß. Hartmetall ist wegen seiner unterschiedlichen Qualitäten der am häufigsten verwendete Werkstoff für die Herstellung von Matrizen. TEMSA kann hier auf eine langjährige Erfahrung in Bearbeitungs-, Schleifund Elektroerosionsprozessen zurückgreifen, um die Geometrie und Oberflächengüte der Teile zu gewährleisten.


 

Matriz de extrusión TEMSA explosionadaMatriz de extrusión TEMSA  

 

Beratung bei den Stahlqualitäten für die jeweils unterschiedlichen Anwendungen:
· Hartmetall 15% Co Feinkorn 0,8 - < 1,3 μm: Wenn bei den Geometrien plötzliche Querschnittsänderungen auftreten. Verringerung der internen Spannungen durch Elektroerosion.
· Hartmetall 6% Co Feinkorn 0,8 - < 1,3 μm: Zum Erreichen höchster Verschleißfestigkeit.
· CPM10V: Für Anwendungen mit hoher Schlagfestigkeit bei Aufrechterhaltung der erforderlichen Verschleißfestigkeit. Vor allem für Pressmatrizen geeignet.
 
Oberflächenfinish durch Spiegelpolitur, um das Anhaften von Staub zu vermeiden.
 
Standardisierte und robotisierte Senk- und Drahterodierprozesse.
· Reparatur und Instandhaltung von Werkzeugen.
Möglichkeit zur Herstellung von Formen mit sehr hoher geometrischer Komplexität.
 
Toleranzen von ± 0.001mm.
 
   
   

 



 

Unterladen
  Dokument PDF



 

 

Wenn Präzision zur Kunst wird:
moderne und hochpräzise
High-Speed-Fräsmaschinen
machen das Werkzeug zum einem
"filigranen" Kunstobjekt.

WEITERE PRODUKTEN
Sintern
 
WEITERE MÄRKTEN
 
Automobileindustrie