Archiv für 30 Mai, 2012

Fließpressmatrizen ohne Reduzierungsring

Oft muss der Konstruktor eines Kaltumformung-Prozess so viele Kleinigkeiten berücksichtigen, dass er andere Detailen, die eigentlich das ganze Projekt gefährden könnten, versehentlich übersieht. Wir haben manchmal diesen Fall in komplexen Fließpressmatrizen entdeckt, wo der Konstruktor vergessen hatte, einen Freistich nach der Reduzierung einzufügen.

Wenn die Reduzierung ohne einen Reduzierungsring gemacht würde, würde es zu viel Reibfläche zwischen den Draht und die Ihnenbohrung geben. Wir würden diese Situation verhindern müssen, weil der Draht, aufgrund der Spannungen und Reibungen, sich stocken und klemmen würden, und die Matrize letztendlich brechen. Wenn die Bohrung des Freistiches gleich nach dem Reduzierungsring einige µ ausgebohrt wird, wird die Reibfläche somit abgekürzt, was längere Standzeiten der Reduzierungsbohrung bringen wird. Eine Tiefe von ca. 2mm sollte genug sein.

Dies ist was wir den Reduzierungsring einer Fließpressmatrizenennen.

Fießpressmatrizen ohne Reduzierungsbohrung. Von TEMSA vorgeschlagen
Fießpressmatrizen ohne Reduzierungsbohrung
Fießpressmatrizen ohne Reduzierungsbohrung. Von TEMSA vorgeschlagen
Fießpressmatrizen ohne Reduzierungsbohrung

Hexalobulare Matrizen mit Reduzierungsproblemen

In Hexalobulare Matrizen, auch Matrizen der Art Torx genannt, haben wir manchmal Konstruktionen gefunden, wo das Material nicht vollkommen bis die gewünschte Tiefe der Reduzierungsbohrung einfließt und bleibt nun außerhalb der Bohrung.

Wenn der Anteil der Reduktion des Drahtes in der Bohrung gleich oder großer als 30% ist, erfährt der Draht eine normale Tendenz, sich längs expandieren: einfach wie ein Kork in einer Flasche. In der Tat heißt es, dass der Draht aus der Bohrung ausspringt.

Wie in der Zeichnung gezeigt, solches Problem kann passieren, wenn die Reduzierungsbohrung der Matrize keine Führungen besitzt. Wenn wir eine kleine Führung von ca. 1mm gleich vor der hexalobularen Bohrung hineinfügen, wird das Material sich nicht längs expandieren, denn wir zwingen es dank der Querspannungen rein in die Bohrung bis die gewünschte Tiefe zu fließen.

Für solche Art Matrizen, mit einer Reduzierung und einem hexalobularen Profil, empfiehlt TEMSA die Hartmetall Qualität TEM4F, da diese Qualität die beste Kombination von Zähheit und Härte für diese Anwendung hat.

Reduzierung einer hexalobularen Matrizen TEMSA

Reduzierung einer hexalobularen Matrizen TEMSA

Willkommen

 

Willkommen,
Desde TEMSA-Transformaciones y Estudios Metalúrgicos, iniciamos la andadura de un nuevo canal de comunicación corporativo, nuestro blog Soluciones Temsa.
El objetivo de este blog es crear un canal de comunicación abierto al sector, y una plataforma desde donde asesorar y compartir toda aquella información que consideramos que es relevante para nuestros clientes.
El objetivo de este blog es pues continuar añadiendo valor a nuestro servicio, y compartir conocimiento, como compañía reeferente mundial en el diseño y la fabricación de matricería de metal duro de alta calidad.
Si desea saber más a cerca de nosotros, visítenos en nuestra página web.