Technikkonferenz: Neue Trends beim Umformen und Kaltprägen

TEMSA nimmt an der vom Institut Miguel Altuna y Asefi organisierten Technikkonferenz über neue Trends beim Umformen und Kaltprägen teil und widmet sein Interesse vor allem den tribologischen Systemen und dem Projekt Industrie 4.0.
Im ersten Teil, bei dem es um Tribologische Systeme geht, werden aktuelle, von Instituten und Universitäten ganz Europas durchgeführte Untersuchungen präsentiert:
Unterstützungssystem für die Entscheidungsfindung bei der tribologischen Simulation von Umformungsprozessen.
Tribologische Tests bei der Massivumformung
Numerische Modelle für die Simulation von Reibung

Der zweite Teil beschäftigt sich mit dem Projekt Industrie 4.0 bei der Kalt- und Warmumformung, mit sehr interessanten Vorträgen über die Trends in der Kaltumformtechnik.

TEMSA nimmt an der Technikkonferenz über Schmiermittel teil

TEMSA hat an der Technikkonferenz über Schmiersysteme beim Prägen teilgenommen, die vom Institut M. ALTUNA Institutua (MAI) und Asefi organisiert wurde.
Mehrere Redner sprachen über hochrelevante Themen hinsichtlich der optimalen Kaltprägung. Dabei wurden tief gehend und ansprechend alle mit dem Schmierprozess in Zusammenhang stehenden Aspekte erläutert:
- Die Aufgabe der Schmiersysteme (von Sebir)
- Die die Reibung beeinflussenden Variablen
- Die Vorbereitung des zu verarbeitenden Materials –> Die unterschiedlichen “Carriers” oder Schmiermittelträger, mit und ohne Zinkphosphat (von Chemetall)
- Die Ölsorten sowie die von den Herstellern verwendeten Methoden zur Überprüfung der Schmierleistung der Schmiersysteme (von Fuchs)
Zudem wurden insbesondere die umweltrelevanten Aspekte für diesen Bestandteil der Kaltprägung angesprochen.

PLUSDUR achieves ISO 9001:2008 certification

TEMSA erneuert die Zertifizierung nach ISO 9001:200

TEMSA erneuerte wiederholt das Zertifikat nach ISO 9001:2008, das von dem angesehenen Prüfdienstleister TÜV-Reinland ausgestellt wurde. Der Zertifizierungsprozess fand am Produktionsstandort Barcelona statt.Die ISO 9001:2008 ist auf internationaler Ebene die größte Anerkennung für die Einhaltung höchster Qualitätsstandards in der Produktion und der Dienstleistungen. Als Hersteller von Werkzeugen aus Hartmetall zur Kaltumformung und zum Sintern und als ausschlaggebende Zuliefererin der bedeutendsten Unternehmen der Automobilindustrie wird TEMSA für ihre Bemühungen belohnt, den anspruchsvollsten Qualitätskriterien des Marktes gerecht zu werden und sie zu übertreffen. Das Zertifikat zeigt TEMSA als zuverlässige und langfristige Partner.
ISO 9001:2008 TEMSA

Zertifikat
  Unterladen

 

TEMSA erhält eine neue 3D-Koordinatenmessgerät der Marke Mitutoyo

TEMSA hat vor kurzem ein neues 3D-Koordinatenmessgerät des Modells Mitutoyo Crysta Apex S erworben, das ausschließlich in der Erosions- und HSC-Fräsensabteilung zum Einsatz kommt. Mit dieser neuen Anschaffung beabsichtigt man die Voreinstellung der Teile zu verbessern, bevor diese an die anderen, entscheidend am Fertigungsprozess beteiligten Abteilungen weitergereicht werden.
 
Die immer bedeutendere Stellung von TEMSA auf dem Markt von Sinterprodukten, mit sehr hochwertigen Teilen, sowie die wachsende Komplexität der Werkzeuge für die Kaltumformung erfordern eine strikte Kontrolle auch bereits in Zwischenstufen des Fertigungsprozesses, sowie notwendige vielseitige Verwendungsmöglichkeit, um diese Kontrollen auch zeitnah, schnell und vor allem zuverlässig durchführen zu können.
 
Das Modell Mitutoyo Crysta Apex S ist mit einem Temperaturausgleichssystem von 16° bis 26° ausgestattet und garantiert eine Messgenauigkeit von (1.7 + 3 L/1000) µm. Die Messköpfe vom Typ MPP- 310Q sowie die Laserscanner von Nikon ermöglichen zudem sowohl eine abtastende als auch eine kontaktlose Messung.
 
Diese letzte Investition und auch die in den letzten beiden Jahren getätigten Anschaffungen haben in der Erosions- und HSC-Fräsensabteilung  zu einer Modernisierung aller Arbeitsplätze mit hochmodernen Maschinen gesorgt, die sich den Märkten und selbst anspruchsvollsten Kunden optimal anpassen.

CMM Mitutyo Crysta Apex S

Erfolg beim ersten Auftritt auf der EPMA

TEMSA zeigt sich mit seinem ersten Auftritt auf der von der European Powder Metallurgy Assotiation organisierten Messe sehr zufrieden. Während der 3-tägigen Veranstaltung besuchten sowohl Techniker als auch leitende Führungskräfte der führenden Hersteller von Sinterprodukten den Stand, um die Produkte von TEMSA genau in Augenschein zu nehmen.

Der technische Charakter der Veranstaltung brachte es mit sich, dass die Besuche auch in qualitativer Hinsicht einen hohen Stellenwert einnahmen, da die meisten der Besucher Entscheidungsträger waren. Auf dieser Messe waren die wichtigsten Hersteller von Werkzeugen, Werkstoffen und Pressen der Branche, sowie andere bedeutende mit der Branche verknüpfte Dienstleister vertreten, u. a. für Prüfgeräte oder Erowa-Befestigungssysteme (die von TEMSA in der Produktion eingesetzt werden).

Diese Messe sowie die kommenden sind die logische Fortsetzung der Diversifizierungsstrategie von TEMSA, um sich als wichtiger Lieferant auf dem Gebiet der Pulvermetallurgie zu konsolidieren.

TEMSA_Booth

TEMSA in der Zeitschrift Fastener + Fixing Magazine

Wieder einmal erscheint TEMSA in der Zeitschrift Fastener + Fixing Magazine. Dieses Mal ist es die Übernahme von PLUSDUR, welche die Aufmerksamkeit der bekannten Zeitschrift geweckt hat, die in ihrer Ausgabe 94 im Juli 2015 darüber einen Artikel verfasst hat.

Diese Zeitschrift ist das führende Sprachrohr im Bereich der Kaltumformung und verbreitet die wichtigsten Meldungen über diesen Markt, weshalb entschieden wurde, den Erwerb von PLUSDUR durch TEMSA in dieser Sonderausgabe über Matrizen, Stifte und Dorne mit aufzunehmen, nicht zuletzt, da dies die Entstehung eines Global Players im Sektor der Kaltumformung für die Fertigung von Befestigungselementen bedeutet.

Die neue Unternehmensgruppe verfügt über ein hohes Synergypotenzial und ist in der Lage, den Bereich der in der Kaltumformung erforderlichen Werkzeuge komplett abzudecken, angefangen von der Herstellung von Dornen und Auswerferstiften, über Drehteile bis hin zu den unterschiedlichsten Konturen, einschließlich asymmetrischer Profile; all dies dank der leistungsfähigen Fertigungsabteilungen für Elektroerosion und CNC-Schleiftechnik von TEMSA.

TEMSA erwirbt eine neue Drahterodiermaschine: AC Progress VP2

TEMSA erwirbt weiterhin Neuheiten.Diesmal handelt es sich um eine neue AC Progress VP2, die ebenfalls von dem schweizer Unternehmen GF Machining Solutions stammt. Es handelt sich um die fünfte Maschine aus der Abteilung Drahterosion, die sie von nun an unterstützen wird.

Die AC Progress VP2 stellt einen weiteren Schritt in den Bemühungen des Unternehmens dar, Prozesse mit hohem Mehrwert zu verbessern.Die Stärken dieser Maschine lassen sich mit den charakteristischen Eigenschaften der Maschinen mit AGIE-Technologie zusammenfassen:eine tadellose Präzision, eine hochwertige Oberflächenstruktur und eine perfekte Wiederholpräzision.Des Weiteren ermöglicht das Duotec-System die Nutzung von zwei verschiedenen Drähten mit einem einzigen Drahtsystem.

Mithilfe dieser Maschine wird die Produktionszeit merklich verkürzt, da der Spulenwechsel nach dem Vollschnitt in nur wenigen Minuten durchgeführt werden kann. So können spätere Eingriffe verhindert, die Präzision gesteigert und die Oberflächenstruktur der Werkstücks verbessert werden.

Mit diesem Erwerb und der neuen Startlochbohrmaschine hat TEMSA im letzten Jahr alle Abteilungen hohen Mehrwerts mit hochwertigen Maschinen ausgestattet: HCS-Fräsen, Innenflächenschleifen, Senkerodieren, Drahterodieren.TEMSA bereitet sich auf kommende Herausforderungen vor.

AC Progress VP2

AC Progress VP2

TEMSA nimmt an der Messe Fastener Fair 2015 in Stuttgart teil

TEMSA als bedeutendes Unternehmen auf dem Markt für Kaltumformung wird vom 10. bis 12. März 2015 an der Fastener Fair in Stuttgart teilnehmen. Die Messe wächst stetig in Bezug auf Aussteller und Besucher und hat sich bereits einen Platz im halbjährigen Terminplaner der Branche gesichert.

Auf der Messe für die Verbindungs- und Befestigungsbranche werden Unternehmen der verschiedensten Bereiche vereint: Hersteller von Werkzeugen, Maschinen, Matrizen, Handelsunternehmen und Anbieter von Nebendienstleistungen.Das wird eine gute Gelegenheit sein, Kontakte innerhalb der Branche zu knüpfen.

Sie finden TEMSA in der Halle 8 am Stand S25, jeder der vorbeischaut, ist herzlich willkommen.

TEMSA Fastener Fair

International Conference May 5th – 6th 2015. Neuere Entwicklungen in der Massivumformung

Das Institut für Umformtechnik (IFU) veranstaltet alle zwei Jahre gemeinsam mit der Forschungs- gesellschaft Umformtechnik mbH (FGU) die Inter- nationale Konferenz „Neuere Entwicklungen in der Massivumformung“ in Fellbach bei Stuttgart. Zu dieser Konferenz werden rund 300 Ingenieure aus der Industrie und von Hochschulen aus aller Welt erwartet. An beiden Tagen besteht daher die Möglichkeit, gemeinsam über den Stand der Tech- nik und aktuelle Tendenzen in der Massivumfor- mung zu diskutieren sowie Impulse für zukünftige Forschungs- und Entwicklungsarbeiten auf diesem Gebiet zu geben.

Der Konferenzschwerpunkt liegt auf den neuen Entwicklungen in der Kaltmassivumformung und der Schmiedetechnik. Außerdem werden junge Wis- senschaftler verschiedener Institute einen Überblick über ihre aktuellen Forschungsprojekte geben.

Vorträge Die Vorträge werden durch einen vorlaufenden Reviewprozess ausgewählt und für die Konferenz in folgenden Themenblöcke zusammengefasst:

▪ Strategische Einführungsvorträge
▪ Prozesssimulation, Schädigung, Schmiedefehler
▪ Werkstoffe, Wärmebehandlung und Mikrostrukturentwicklung
▪ Regelkreise in der Massivumformung
▪ Werkzeug- und Prozesstechnik
▪ Produktanalysen und Perspektiven der Kaltpresstechnik

Programmübersicht NEMU 2015

Montag, 04. Mai – Vortag der Konferenz

▪ Industrie-Touren zu Firmen der Massivumformung
▪ IFU-Abend mit Speis und Trank
▪ Führungen durch das Institut
▪ Überblick über die Forschungsaktivitäten am IFU mit anschließender Vorführung im Versuchsfeld
▪ Vorführung der Servokaltfließpresse
▪ Promotion der Gleeble 3800 durch DSI

Dienstag, 05. Mai – 1. Tag der Konferenz

▪ Strategische Einführungsvorträge
▪ Vorträge aus Industrie und Wissenschaft
▪ Firmenausstellung
▪ Gala Dinner

Mittwoch, 06. Mai – 2. Tag der Konferenz

▪ Vorträge aus Industrie und Wissenschaft
▪ Kurzpräsentation von aktuellen Forschungs- projekten einiger Institute der Arbeitsgemeinschaft Umformtechnik
Die Präsentationen werden in Deutsch oder Englisch gehalten und simultan übersetzt.

"Konferenz Kaltumformung"